"Gesichter unserer Feuerwehr" - Feuerwehrfrau Janine Dimmerling

Flieden, den 19.08.2020

In dieser Portrait-Reihe stellen wir Ihnen "Gesichter unserer Feuerwehr", stellvertretend für über 200 Frauen und Männer der Einsatz- abteilungen und mehr als 100 Kinder und Jugendliche in den Kinder- und Jugendfeuerwehren unserer Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Flieden vor. Wir möchten Ihnen einen kleinen Einblick in die vielfältigen Tätigkeiten einer Feuerwehr geben und die Motivation der Kameradinnen und Kameraden sich ehrenamtlich  in der Feuerwehr zu engagieren.

 

 

 

„(Mehr) Frauen zur Feuerwehr!“

 

Feuerwehrfrau Janine Dimmerling ist seit vielen Jahren in der Feuerwehr aktiv

 

Flieden sucht Feuerwehrfrauen! „Denn auch Frauen können die Feuerwehren gut unterstützen“, weiß Janine Dimmerling (31) aus Stork, die in ihrem Ort selbst aktiv ist. Gemeinsam mit vier anderen Frauen fährt sie mit den männlichen Kameraden zu den Einsätzen und nimmt regelmäßig an Übungs- und Ausbildungseinheiten teil. Zur Feuerwehr ist sie durch ihren Vater gekommen, der sie schon im Kindesalter immer mit zu Feuerwehr-Veranstaltungen genommen hat – auch als sie noch nicht im Jugendfeuerwehr-Alter war. „Schon damals fand ich die ganzen Fahrzeuge interessant und war einfach gerne mit meinem Bruder mit dabei“, erklärt die heute 31-Jährige. Als sie schließlich alt genug war, ist sie in die Jugendfeuerwehr ihres damaligen Heimatortes gegangen und dieser auch nach Übertritt in die Einsatzabteilung noch als Jugendgruppenleiterin treu geblieben.

 

Seit ca. 8 Jahren ist sie nun aktiv in der Feuerwehr in Stork mit dabei. „Es ist schön, dass das Vereinsleben und die Gemeinschaft mit den Aufgaben der Feuerwehr – nämlich dem Helfen in Notsituationen – vereint ist“, so Janine Dimmerling, die nicht nur in ihrer Freizeit sondern auch in ihrem sozialen Beruf Menschen hilft.

 

Außerdem ist ihr Mann - den sie sogar über die Feuerwehr kennenlernte-, selbst auch schon lange aktiv und die Feuerwehr so eine gemeinsame feste Freizeitaktivität.  Zwar gibt es in Stork relativ wenige Einsätze, dafür wird aber umso mehr geübt. „Wir sind sehr stark bei den Wettkämpfen“, berichtet die 31-Jährige, die auch schon ein Ziel für weitere Wettkämpfe hat: „Vielleicht können wir irgendwann einmal mit einer reinen Frauenstaffel bei einem Wettkampf antreten, die Chancen dafür stehen eigentlich gar nicht schlecht“.

 

Sie möchte auch andere Frauen ermutigen, sich bei der Feuerwehr zu engagieren. Denn auch Frauen können die gleichen Aufgaben wie Männer übernehmen. „Frauen sollten sich auch viel öfter trauen, Führungspositionen zu übernehmen“, betont Dimmerling, die selbst einige Lehrgänge, wie beispielsweise den Funk-, Maschinisten-, Truppführer und Feuerwehr-Sanitäterlehrgang absolviert hat. Gerade hat sie zudem ihren Feuerwehrführerschein gemacht und beteiligt sich an der Erarbeitung und Durchführung der Brandschutzerziehung für die KiTas und Schulen der Gemeinde Flieden.

 

"Jeder kann sich nach seinen Interessen und Möglichkeiten bei der Feuerwehr einbringen. Das ist einfach toll“, betont Janine Dimmerling.

 

Frauen in der Feuerwehr

In der Großgemeinde Flieden sind zurzeit von 208 Aktiven 27 Frauen, das ist ein Anteil von etwa 13 %. Der bundesweite Durchschnitt liegt bei ca. 10 %.

Bei den Jugendfeuerwehren in Deutschland kommen auf

3 Jungs ein Mädchen.

 

In der Gemeinde Flieden gibt es in sieben Ortsteilen eine Freiwillige Feuerwehr: Buchenrod, Flieden, Höf und Haid, Magdlos, Rückers, Schweben und Stork mit insgesamt 208 Männer und Frauen im Einsatzdienst. Ebenso gibt es in allen sieben Orten die Jugendfeuerwehr, in denen 68 Jugendliche teilnehmen. 42 Kinder sind in den Kinderfeuerwehren in Flieden, Rückers und Magdlos dabei und erlernen dort die Grundlagen des Feuerwehrwesens.

 

Wer Interesse hat, bei der Feuerwehr mitzumachen ist herzlich Willkommen und findet alle Kontaktdaten unter www.flieden.de/Einrichtungen/Feuerwehren

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: "Gesichter unserer Feuerwehr" - Feuerwehrfrau Janine Dimmerling