Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Erneuter Lockdown: Was gilt für die Kindertageseinrichtungen?

Flieden, den 14.12.2020

Zur Eindämmung der derzeit sehr dynamische Ausbreitung des SARS-CoV-2-Virus haben der Bund und die Länder am gestrigen Sonntag neue Maßnahmen besprochen, die nun durch Verordnungen in den Ländern umgesetzt werden. Das gesellschaftliche Leben muss heruntergefahren werden, um die Lage beherrschbar zu halten.

 

Erneut betroffen sind nun auch wieder die Kindertageseinrichtungen (Kinderkrippen und Kindergärten).

 

Im Zeitraum vom 16. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021 wird der Betrieb der Einrichtungen auf ein Minimum reduziert.

 

Das bedeutet, dass Eltern bitte jegliche Möglichkeiten nutzen, um ihre Kinder zuhause oder im Familien- oder Bekanntenkreis in möglichst festen Gruppen zu betreuen.

 

Für Eltern werden vom Bund zusätzliche Möglichkeiten geschaffen, für die Betreuung der Kinder im genannten Zeitraum bezahlten Urlaub zu nehmen. Über Näheres werden sie schnellstmöglich informiert.

 

Wenn Eltern Hilfe und eine Betreuung brauchen, bekommen Sie diese. Das gilt ausdrücklich auch für private Gründe. Suchen Sie den vertrauensvollen Kontakt zu Ihrer Kita oder Kindertagespflegeperson.

 

Die Angebote der Kindertagesbetreuung werden nicht geschlossen, d.h. es wird kein Betretungsverbot ausgesprochen.

 

Die Schließzeiten der gemeindlichen Einrichtungen (Kindergarten St. Josef und Kindergarten Magdlos) über Weihnachten / Neujahr bleiben unverändert:

 

Kindergarten St. Josef: 21.12.2020 - 03.01.2021

Kindergarten Magdlos: 21.12.2020 - 08.01.2021

Ein Notbetreuungsangebot in der Ferienzeit besteht nicht.

 

Auch über die Schließzeiten der übrigen Einrichtungen (Kindergarten St. Martin, Kindergarten St. Nikolaus und Die Kleinen Strolche) bleiben nach den uns vorliegenden Informationen unverändert. Kurzfristige Änderungen bitten wir Sie jedoch, direkt beim Träger Ihrer Einrichtungen zu erfragen.

 

Eine Übersicht der Schließzeiten aller Einrichtungen finden Sie auf unserer Homepage.

 

Die erneute Herausforderung, die diese Maßnahmen für Sie als Eltern und Familien bedeutet, ist uns sehr bewusst.

 

Wir bedanken uns noch einmal ausdrücklich für Ihre Unterstützung im Frühjahr. Wir bitten auch dieses Mal um Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung, damit es erneut zusammen mit den weiteren, in allen gesellschaftlichen Bereichen ergriffenen Maßnahmen, gelingt, die rasante Ausbreitung des Coronavirus durch eine gemeinsame Kraftanstrengung wieder so weit einzudämmen, dass wir so bald wie möglich wieder zu einem regelhaften Bildungs- und Betreuungsangebot zurückkehren können.