Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Spatenstich zum Anbau der Kinderkrippe „Die kleinen Strolche“

Flieden, den 26.05.2020

Mit einem symbolischen ersten Spatenstich beginnen die Bau- arbeiten für den Anbau der Kinder- tagesstätte „Die kleinen Strolche“, in der Kinder im Alter zwischen zwei und drei Jahren betreut werden.

 

Der aktuellen Situation geschuldet, fand der Spatenstich nur im kleinen Rahmen statt. Neben Bürgermeister Christian Henkel und Bauamtsleiter Remigius Ochmann nahmen von Seiten des Trägers der Einrichtung, dem Verein „Die kleinen Strolche in Flieden e.V.“ die Leiterin Yvonne Ackermann und der Vorsitzende Dr. Jürgen Haarengel teil. Bürgermeister Henkel freute sich, dass auch der Erste Kreisbeigeordneter Frederik Schmitt als Vertreter des Landkreises Fulda nach Flieden gekommen war. Das beauftragte Rohbauunternehmen wurde durch Firmenchef Simon Wingenfeld vertreten.

 

Nachdem im vergangenen Jahr in Vorbereitung des Bauvorhabens Tiefbauarbeiten zur Verlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen sowie der Straße „Bornweg“ durchgeführt wurden, wird nun auf dem frei gewordenen Gelände der Anbau des barrierefreien Krippengebäudes entstehen. Zusätzlich zu den bereits vorhandenen drei Gruppenräumen werden hier künftig zwei zusätzliche Gruppen Platz finden. Insgesamt können damit künftig 60 Betreuungsplätze in fünf Gruppen angeboten werden. Durch das innovative und nachfragegerechte Platz-Sharing werden dann über 90 Kinder im Alter von ein bis drei Jahren eine Tagesbetreuung finden. Dafür ist geplant, die Belegschaft um zwei bis drei Pädagogen auf dann 19 aufzustocken.

 

Die Eröffnung ist für Mitte Februar 2021 geplant, zu diesem Zeitpunkt wird dann die seit 2019 bestehende Außengruppe, die derzeit in angemieteten Räumlichkeiten Platz gefunden hat, aufgelöst.

 

1,2 Millionen Euro sind für das Projekt veranschlagt. 500.000 Euro davon kommen aus einem Bundesförderprogramm; weitere 360.000 Euro aus dem Kreisausgleichsstock des Landkreises, so dass die Gemeinde selbst 340.000 Euro tragen muss.

 

Die Planungen, die bereits im Jahr 2017 begannen, waren umfangreich. Es wurden alternative Standorte und auch eine Aufstockung geprüft und wieder verworfen. Ebenso mussten Gutachten wegen des nahegelegenen Trinkwasserbrunnes eingeholt werden. Für die Verlegung der Bornweges mit den notwendigen Tiefbauarbeiten entstanden Kosten in Höhe von rd. 300.000 Euro.

 

stich-1

 

Erster Kreisbeigeordneter Schmitt lobte das Vorgehen der Gemeinde, Investitionen nicht aufzuschieben, sondern das Vorhaben konsequent angegangen zu haben. Die doch immensen Kosten seien vor dem Hintergrund steigender Geburtenzahlen im Landkreis Fulda gut angelegt. Er würdigte das Engagement des Trägervereins; einen solchen würde man sich im Landkreis Fulda öfters wünschen.

 

 

 

stich-2

 

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Spatenstich zum Anbau der Kinderkrippe „Die kleinen Strolche“