Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Mikroförderung für Vereine im Landkreis Fulda

Flieden, den 07.10.2021

Gute Nachbarschaft ist unbezahlbar: Wenn solche sozialen Systeme gut funktionieren, profitiert davon die gesamte Gemeinschaft. Das ist vor allem im ländlichen Raum feststellbar, wo Vereine und Initiativen häufig mit guten Ideen und engagierten Menschen vorangehen.

 

 

Der Landkreis Fulda stellt nun zur Förderung bestehender Projekte 20.000 Euro zur Verfügung. Antragsschluss ist 15. November 2021.

Gefördert werden ehrenamtlich getragene Angebote von Vereinen oder freien Initiativen aus den Städten und Gemeinden des Landkreises – ohne die Stadt Fulda –, die seit mindestens zwei Jahren einen wesentlichen Beitrag zur kommunalen Daseinsvorsorge leisten. Dazu zählen keine ausschließlich kulturellen und die dem Sport oder Katastrophen- und Zivilschutz zuzuordnenden Angebote sowie investive Maßnahmen.

Bis zu einem Betrag von maximal 5.000 Euro übernimmt der Landkreis Fulda 80 Prozent       der Kosten. Voraussetzung ist außerdem, dass die jeweilige Kommune die verbleibenden  20 Prozent der Kosten trägt und die Notwendigkeit des Vorhabens erklärt.

Mit dieser Förderung sollen nachbarschaftliche Systeme unterstützt werden, um die dezentralen Strukturen in den Dörfern zu stärken. Bürgerschaftliches Engagement ist eine wirkungsvolle Ressource, die dem Allgemeinwohl dient. Die Förderung soll diese zumeist ehrenamtlich funktionierenden Netzwerke stärken.

Die Anträge sind formlos über die jeweilige Kommune an den Landkreis Fulda, Treffpunkt Aktiv, zu stellen. Aktuell läuft die Frist noch bis 15.11.2021. Zur Beschreibung des Projektes müssen außerdem einige Aspekte erläutert werden. Beispiele dafür finden sich auf der Webseite des Landkreises 

 

 

 

Bild zur Meldung: Mikroförderung für Vereine im Landkreis Fulda