Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Höf und Haid

Vorschaubild

1359 Urkundliche Ersterwähnung von Kautz und Höf und Haid

Die ehemals selbständige Streugemeinde liegt an der verkehrsreichen und sehr geschichtsträchtigen Handelsstraße Frankfurt-Leipzig. Napoleon kam mit seinem Heer durch Höf und Haid (Heute B40 und Alte Straße) nach Flieden. Auch Goethe wird durch Höf und Haid gekommen sein. Auf der Reise vom Rheingau nach Fulda und zurück muss der Spätlesereiter Höf und Haid passiert haben. Im Zeitalter der Industrie kamen die beiden Bahnstrecken von Fulda- Würzburg und Fulda- Frankfurt mit der Tunnellänge von 3700 m als Verkehrsader hinzu! Seit April 2011 ist ein weiteres Tunnel mit 3995 Meter länge in Betrieb.

Im Oktober 2007 wurde ein neuer Autobahnabschnitt  der  A66 für den Verkehr in Höf und Haid freigegeben. In vielen Ortsteilen hat sich hierdurch die Lebensqualität  erheblich positiv gewandelt.

 

Der Ort mit seinen zehn Weilern hat derzeit ca. 320 Einwohner. Höf und Haid hat eine Gesamtgröße von ca. 800 ha und liegt am Nordhang des Distelrasens, in einer ländlich, waldreichen, mittelgebirgstypischen geprägten Natur eingebettet.

Der Freizeitsportler genießt in Höf und Haid einen reizvollen Blick zu den Gipfeln der Rhön und Vogelsberg. Der kinderfreundliche Ortsteil verfügt über einen Spielplatz.Für Kinder und Jugendliche gibt es attraktive Angebote in Feuerwehr und Sportverein.

Höf und Haid ist nach Flieden und Rückers der flächengrößte Ortsteil von Flieden.

Seit der Gebietsreform 1972 hat die Streugemeinde Höf und Haid mit seinem 40 km Wegenetz die Selbständigkeit aufgeben müssen.

Im Jahre 2009 beging der Ortsteil Höf und Haid 650 jähriges Bestehen.